• facebook

© 2015 Andreas Schuchnigg / Sandy Panek

HAUS LEWI

Nutzung ::

Ort ::

Auftraggeber ::

Planung ::

Ausführung ::

Leistungsphasen::

​Wohnhaus

Burgenland

Privat
2015

2017 - 2018

Vorentwurf

Entwurf

Einreichung

Mitten in Chikago … Auf dem Baugrund stehen unzählige Marillenbäume, welche dem Neubau einen „gewachsenen“ Kontext und im Gegensatz zu den sonst meist sonstigen öden, leeren Grundstücken gleich ein heimeliges Gefühl geben. Ziel der Planung war einerseits mit der naheliegenden Bebauung der klassischen burgenländischen Hofstrukturen als auch mit dem beeindruckenden Baumbestand zu arbeiten. Klar definierter Wunsch der Bauherren war ein eingeschossiges Gebäude, ein adäquater Freiraumbezug und keinesfalls ein Flachdach!
Das Gebäude gliedert sich in 3 wesentliche Funktionsgruppen: Wohnen/ Kochen – Schlafen/ Kinder und Garage. Jeder dieser Funktionen wird ein „eigenes“ Haus zugewiesen, welches sich in Kubatur, Dimension und Dachform an der typisch burgenländischen Bauweise orientiert.
Diese 3 Bereiche werden durch ein Flachdach miteinander verbunden, welches im Wesentlichen die Eingangs- und Gangbereiche aufnimmt. Der sich daraus bildende Hof umschließt den ältesten Marillenbaum am Grundstück. Dieser Hof bietet eine enorme Aufenthaltsqualität da er von der Straße und auch von den Nachbarn uneinsichtig und abgeschirmt situiert ist.
Spannend ist der Kontrast zwischen der ersten Wahrnehmung des Hauses – eher klein im Vergleich zu den Nachbarn – und dem Erlebnis, wenn man dieses betritt. Genau dieses Überraschungsmoment ist uns in der Planung enorm wichtig- das unerwartete Spiel mit Raumerlebnissen und Außenraumbezügen.